Das Förderfenster öffnet sich wieder…

Jetzt Antrag für LED-Beleuchtungs-Anlagen außen und innen stellen

… aber nur für kurze Zeit. Denn in technischen Anlagen und Gebäuden liegen besonders hohe Potenziale zu direkter Energieeinsparung und zur nachhaltigen Reduktion von Treibhausgasemissionen. Um diese Potenziale kurzfristig zu erschließen, gewährt das Bundesumweltministerium die Förderung für investive Klimaschutzmaßnahmen. WiRE Umwelttechnik unterstützt Sie auch diesmal aktiv bei der erfolgreichen Beantragung.

Antragsberechtigt sind neben Kommunen auch Sportvereine. Einen besonderen Fokus legt das Bundesumweltministerium bei seiner Förderung dabei auf Kindertagesstätten (Kitas), Schulen, Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe sowie Sportstätten. Das Förderinteresse liegt auf ausgewählten investiven Klimaschutzmaßnahmen bei der LED-Außen- und Straßenbeleuchtung, bei der LED-Innen- und Hallenbeleuchtung sowie bei LED-Lichtsignalanlagen.

Einen nicht rückzahlbaren Zuschuss gibt es bei LED-Außen- und Straßenbeleuchtungen:

  • in Höhe von bis zu 20 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben bei einer Treibhausgasemissionsminderung von mindestens 70 Prozent
  • in Höhe von bis zu 25 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben bei einer Treibhausgasemissionsminderung von mindestens 80 Prozent, wenn bei der Sanierung eine Steuer- und Regelungstechnik installiert wird.

Bei LED-Lichtsignalanlagen gibt es für den Einbau hocheffizienter LED-Beleuchtung im Regelfall einen nicht rückzahlbaren Zuschuss:

  • in Höhe von bis zu 30 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben bei einer Treibhausgasemissionsminderung von mindestens 70 Prozent

Beim Klimaschutz in der LED-Innen- und Hallenbeleuchtung wird die Nutzung hocheffizienter Technologien bei der Sanierung durch einen nicht rückzahlbaren Zuschuss

  • in Höhe von bis zu 30 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben gefördert, wenn eine Treibhausgaseinsparung von mindestens 50 Prozent erreicht wird.

Im Rahmen der einzelnen Förderungen wird ausschließlich der Einbau kompletter LED-Leuchten gefördert. Andere technische Lösungen, wie z.B. der Einbau eines LED-Leuchtmittels in eine Bestandsleuchte, sind nicht förderfähig, auch wenn diese die geforderte Treibhausgasemissionsminderung von mindestens 50 Prozent erbringen sollte.

Anträge auf Zuwendung für investive Maßnahmen können zwischen

  • dem 1. Juli und 30. September 2017 und
  • dem 1. Januar und 31. März 2018

gestellt werden. Der Bewilligungszeitraum beträgt für die Beleuchtungs-Anlagen ein Jahr und beginnt jeweils zum Monatsersten. Mit dem Einreichen der Unterlagen zum Verwendungsnachweis kann das Vorhaben auch früher beendet werden. Dabei ist es wichtig, den Beginn des Vorhabens frühestens fünf Monate nach Einreichen des Zuwendungsantrags einzuplanen.

Zu beachten ist, dass ein Vergabeverfahren, auch mit einer Ausschreibung, erst nach Erhalt des schriftlichen Zuwendungsbescheides begonnen werden darf. Dabei muss sich Auftragsvergabe auf einen Leistungszeitraum beziehen, der innerhalb des Bewilligungszeitraums liegt, der im Zuwendungsbescheid festgelegt wird. Nur Leistungen, die innerhalb des Bewilligungszeitraums erbracht werden sind zuwendungsfähig.

WiRE Umwelttechnik berät Sie gerne in Detailfragen bei der Antragstellung und hinsichtlich der Angemessenheit und Plausibilität von Ausgabenschätzungen. Gemeinsam erstellen wir mit Ihnen auch die Förderanträge. Für weitere Informationen, speziell auch zu den einzelnen Formularen, können Sie sich HIER das MERKBLATT des Bundesumweltministeriums downloaden.

Rüdiger Lehmann

Fotos: WiRE Umwelttechnik, fotolia

WiRE Umwelttechnik bringt LED-Licht ins Dunkel. Mit LED Leuchten für Straßen und Plätze, in öffentlichen Gebäuden oder in Büros. Das ist intelligent, schont die Umwelt und spart Geld. Unsere innovativen Solarleuchten erhellen auch Bereiche, in denen kein Strom-Netz zur Verfügung steht. Mit der Kraft der Sonne tanken wir auch eBikes und beleuchten Wartestationen. Sportplätze und Fußgängerüberwege sind uns ein besonderes Anliegen.

WiRE Umwelttechnik und WiRE Services sind die richtigen Partner für Kommunen und Unternehmen! Wir bieten fundierte Analysen, Beratung und vielfältige Consulting-Dienstleistungen sowie professionelle Fördermittelberatung und verfügen über attraktive Finanzierungs-Modelle.

Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf:

  • WiRE Umwelttechnik GmbH
  • Martin Reh
  • Kolpingring 18
  • D-82041 Oberhaching
  • kontakt@wire-umwelttechnik.de
Tel +49(0)89 / 61304-298
Fax +49(0)89 / 61304-353
  • http://www.wire-umwelttechnik.de

Advertisements

13. April 2015: Verbot von Quecksilberdampflampen

WiRE Umwelttechnik hat die Alternativen.

Attention aux ampoules cassées


Es ist soweit: Quecksilberdampfhochdrucklampen (sogenannte „HQL“-Lampen) und bestimmte Natriumdampfhochdrucklampen dürfen ab 13. April 2015 nicht mehr in den Markt gelangen. Gründe sind der hohe Stromverbrauch, der Quecksilbergehalt der Leuchtmittel sowie die veraltete Technik. Rechtsgrundlage dafür ist eine Verordnung zur EU-Richtlinie für umweltgerechte Gestaltung von energieverbrauchsrelevanten Produkten.

Was für den Privatbereich gilt, ist auch für den öffentlichen und kommunalen Bereich von Bedeutung. So bieten die LED-Profis von WIRE Umwelttechnik aus Oberhaching vielfältige Möglichkeiten, mit intelligent gesteuerten LED Straßenleuchten den Energieverbrauch und damit die Energiekosten um bis zu 80% zu senken. Allein an Stromkosten können Kommunen damit jedes Jahr 400 Millionen € einsparen und so der Energiewende wirkliche Power geben. Bei hoher Langlebigkeit und minimalem Wartungs- und Ersatzaufwand sind LED-Straßenleuchten die Alternative bei Neuinstallationen, wenn es ab diesem Jahr auch keine Ersatzteile für herkömmliche Straßenleuchten mehr geben wird. Somit hängt die umweltverträgliche Zukunft unserer Dörfer, Städte und Landkreise gerade jetzt davon ab, wie wir die Energieerzeu­gung und Energiebeschaffung gestalten.

Rüdiger Lehmann

Team Hettich & Lehmann, München

LED Straßenbeleuchtung: WiRE Umwelttechnik startet TV-Channel

LED-Straßenleuchten von Wire gehen schnelle Kommunikationswege

WireTV_Blog_mit TV_GerätIm Rahmen ihrer bundesweit gestarteten Medien- und Kommunikationskampagne geht WiRE Umwelttechnik, Oberhaching, nun auch mit seinem WiRE-TV Channel ans Netz. WiRE Geschäftsführer Martin Reh, der das Projekt am vergangenen Freitag gemeinsam mit den Medienexperten Hettich & Lehmann offiziell im Rahmen einer Vertriebsveranstaltung vorstellte, zeigt sich zuversichtlich, was die Bekanntheit der Marke WiRE angeht. „Das Markenpotenzial, das in unseren Produkten und Leistungen steckt, ist nach oben offen. Die Nachfrage nach LED-Leuchten wird rasant wachsen. Da wird es unumgänglich sein, WiRE Umwelttechnik in Überlegungen mit einzubeziehen.“

Über YouTube und andere ergänzende WiRE-Medien berichtet das Unternehmen künftig in kompetenter und unterhaltsamer Weise über aktuelle Trends und interessante Projekte in der LED Branche und aus dem eigenen Unternehmen. Auftakt ist ein Bericht anlässlich der Übergabe neuer LED-Straßenleuchten im oberbayrischen Iffeldorf. Im Rahmen unterschiedlicher Cross-Media Kampagnen werden Frederik Hettich / I.MOTION FILM und Rüdiger Lehmann / markenreich die Marke WiRE über Social Media und klassische PR breit aufstellen.

Abonnieren Sie am besten gleich heute unseren neuen TV-Kanal und versäumen Sie keinen Beitrag. Natürlich kostenfrei.

Und informieren Sie Ihre Kontakte, Kollegen und Freunde.

Unseren Nachrichten-Blog, den Sie gerade lesen, erreichen Sie künftig ebenfalls bequem direkt unter www.wire-info.de

Auch hier sollten Sie sich gleich auf der rechten Seite registrieren.