Fördergeld auch für LED-gestützte Radwegbeleuchtung

Jetzt die solaren WiRE-Lösungen vom Bundesumweltministerium bezuschussen lassen

 

In unserem Blog vom 12. Juni informierten wir Sie über die aktuellen Förderungen des Bundesumweltministeriums für LED Außen- und Straßenbeleuchtungen. Im Rahmen dieser investiven Klimaschutzmaßnahmen werden jetzt explizit auch LED-gestützte Radwegbeleuchtungen gefördert. WiRE Umwelttechnik unterstützt Sie auch hier aktiv bei der erfolgreichen Beantragung.

Antragsberechtigte Kommunen können die Förderungshöhe von bis zu 25 Prozent jetzt bis zum 30. September 2017 auch für die durchaus sinnvolle Neuerrichtung von LED-Beleuchtungen auf Radwegen nutzen. Mit der Installation von Steuer- und Regelungstechnik erreicht WiRE Umwelttechnik mit seinen solaren Lösungen die für eine Förderung notwendige Treibhausgasemissionsminderung von mindestens 80 Prozent. Und sorgt gleichzeitig für eine merkbare Verbesserung der Infrastruktur mit einer deutlichen Reduzierung der Stromverbräuche. Ganz ohne Einsatz von elektrischem Strom, vollkommen kostenfrei und unerschöpflich, geliefert von der Sonne.

Gerade weil die Wichtigkeit und die Brisanz des Themas Neue Straßenbeleuchtung in Kommunen und Gemeinden nichts an Aktualität eingebüßt hat, stehen für das Team um WiRE Geschäftsführer Martin Reh hier spezielle Innovationen und Weiterentwicklungen im Mittelpunkt. In unserem zum Download beigefügten Datenblatt finden Sie weitere Infos zu den umfangreichen Lösungen für eine solare Infrastruktur.

Rüdiger Lehmann / Bilder: Herstellerfotos 

Oder Sie lassen sich von uns in einem persönlichen Gespräch informieren. Kontaktieren Sie uns unter

Gerne können Sie uns auch gleich direkt über das Kontaktformular anschreiben:

 

 

Advertisements

Das Förderfenster öffnet sich wieder…

Jetzt Antrag für LED-Beleuchtungs-Anlagen außen und innen stellen

… aber nur für kurze Zeit. Denn in technischen Anlagen und Gebäuden liegen besonders hohe Potenziale zu direkter Energieeinsparung und zur nachhaltigen Reduktion von Treibhausgasemissionen. Um diese Potenziale kurzfristig zu erschließen, gewährt das Bundesumweltministerium die Förderung für investive Klimaschutzmaßnahmen. WiRE Umwelttechnik unterstützt Sie auch diesmal aktiv bei der erfolgreichen Beantragung.

Antragsberechtigt sind neben Kommunen auch Sportvereine. Einen besonderen Fokus legt das Bundesumweltministerium bei seiner Förderung dabei auf Kindertagesstätten (Kitas), Schulen, Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe sowie Sportstätten. Das Förderinteresse liegt auf ausgewählten investiven Klimaschutzmaßnahmen bei der LED-Außen- und Straßenbeleuchtung, bei der LED-Innen- und Hallenbeleuchtung sowie bei LED-Lichtsignalanlagen.

Einen nicht rückzahlbaren Zuschuss gibt es bei LED-Außen- und Straßenbeleuchtungen:

  • in Höhe von bis zu 20 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben bei einer Treibhausgasemissionsminderung von mindestens 70 Prozent
  • in Höhe von bis zu 25 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben bei einer Treibhausgasemissionsminderung von mindestens 80 Prozent, wenn bei der Sanierung eine Steuer- und Regelungstechnik installiert wird.

Bei LED-Lichtsignalanlagen gibt es für den Einbau hocheffizienter LED-Beleuchtung im Regelfall einen nicht rückzahlbaren Zuschuss:

  • in Höhe von bis zu 30 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben bei einer Treibhausgasemissionsminderung von mindestens 70 Prozent

Beim Klimaschutz in der LED-Innen- und Hallenbeleuchtung wird die Nutzung hocheffizienter Technologien bei der Sanierung durch einen nicht rückzahlbaren Zuschuss

  • in Höhe von bis zu 30 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben gefördert, wenn eine Treibhausgaseinsparung von mindestens 50 Prozent erreicht wird.

Im Rahmen der einzelnen Förderungen wird ausschließlich der Einbau kompletter LED-Leuchten gefördert. Andere technische Lösungen, wie z.B. der Einbau eines LED-Leuchtmittels in eine Bestandsleuchte, sind nicht förderfähig, auch wenn diese die geforderte Treibhausgasemissionsminderung von mindestens 50 Prozent erbringen sollte.

Anträge auf Zuwendung für investive Maßnahmen können zwischen

  • dem 1. Juli und 30. September 2017 und
  • dem 1. Januar und 31. März 2018

gestellt werden. Der Bewilligungszeitraum beträgt für die Beleuchtungs-Anlagen ein Jahr und beginnt jeweils zum Monatsersten. Mit dem Einreichen der Unterlagen zum Verwendungsnachweis kann das Vorhaben auch früher beendet werden. Dabei ist es wichtig, den Beginn des Vorhabens frühestens fünf Monate nach Einreichen des Zuwendungsantrags einzuplanen.

Zu beachten ist, dass ein Vergabeverfahren, auch mit einer Ausschreibung, erst nach Erhalt des schriftlichen Zuwendungsbescheides begonnen werden darf. Dabei muss sich Auftragsvergabe auf einen Leistungszeitraum beziehen, der innerhalb des Bewilligungszeitraums liegt, der im Zuwendungsbescheid festgelegt wird. Nur Leistungen, die innerhalb des Bewilligungszeitraums erbracht werden sind zuwendungsfähig.

WiRE Umwelttechnik berät Sie gerne in Detailfragen bei der Antragstellung und hinsichtlich der Angemessenheit und Plausibilität von Ausgabenschätzungen. Gemeinsam erstellen wir mit Ihnen auch die Förderanträge. Für weitere Informationen, speziell auch zu den einzelnen Formularen, können Sie sich HIER das MERKBLATT des Bundesumweltministeriums downloaden.

Rüdiger Lehmann

Fotos: WiRE Umwelttechnik, fotolia

WiRE Umwelttechnik bringt LED-Licht ins Dunkel. Mit LED Leuchten für Straßen und Plätze, in öffentlichen Gebäuden oder in Büros. Das ist intelligent, schont die Umwelt und spart Geld. Unsere innovativen Solarleuchten erhellen auch Bereiche, in denen kein Strom-Netz zur Verfügung steht. Mit der Kraft der Sonne tanken wir auch eBikes und beleuchten Wartestationen. Sportplätze und Fußgängerüberwege sind uns ein besonderes Anliegen.

WiRE Umwelttechnik und WiRE Services sind die richtigen Partner für Kommunen und Unternehmen! Wir bieten fundierte Analysen, Beratung und vielfältige Consulting-Dienstleistungen sowie professionelle Fördermittelberatung und verfügen über attraktive Finanzierungs-Modelle.

Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf:

  • WiRE Umwelttechnik GmbH
  • Martin Reh
  • Kolpingring 18
  • D-82041 Oberhaching
  • kontakt@wire-umwelttechnik.de
Tel +49(0)89 / 61304-298
Fax +49(0)89 / 61304-353
  • http://www.wire-umwelttechnik.de

Umrüstung auf LED Straßenleuchten streng nach Vergaberecht

Die Gemeinde Warngau nutzt den freien Wettbewerb – ohne eigene Haushaltsmittel

Viele Kommunen werden bei der Umrüstung ihrer Straßenbeleuchtung oft durch mangelnde technische, rechtliche, organisatorische oder wirtschaftliche Kenntnisse gebremst. Und das obwohl der Umstieg auf LED-Technik Energieverbräuche, Kosten und CO2-Emissionen meist um 60 Prozent und mehr reduzieren könnte.

img_5409Da die Energiewende trotz gesetzlicher Vorgaben und vieler Vorteile nur schleppend vorankommt, stellt der Bundesverband Straßenbeleuchtung und Infrastruktur für den öffentlichen Sektor Entscheidungsträgern der Kommunen jetzt einen Best Practise Ansatz vor. Anhand des „Warngau-Modells“ verdeutlichen Fachleute aus unterschiedlichen Bereichen am

Donnerstag, 26. Januar 2017 um 16:30 Uhr im Rathaus Warngau

aufgrund großer Nachfrage erneut, wie eine energetische Sanierung der Straßenbeleuchtung auch in anderen Kommunen zeitnah, umfassend und haushaltsneutral umgesetzt werden kann. Sind auf der kommunalen Seite personelle und zeitliche Ressourcen zur Planung und Umsetzung entsprechender Maßnahmen oft eher knapp, kommt es bei den aktuellen Vertragspartnern, meist überregionale Energieversorger, häufig zur Blockade-Politik. Da die Umstellung auf LED-Technik deren wirtschaftlichen Interessen entgegensteht, werden Abhängigkeiten und fehlende Vertragskenntnis ausgenutzt, besonders hinsichtlich den Eigentumsverhältnissen der Straßenbeleuchtungsanlagen. Dies führt in vielen Fällen dazu, dass bestehende Verträge unter Umgehung der existierenden Ausschreibungsvorschriften leichtfertig einfach erweitert werden. Dazu kommt, dass fehlende Haushaltsmittel zur energetischen Sanierung das Dilemma in vielen Fällen abrunden.

Umsetzung trotz Widerstand der bisherigen Betreiber

img_5416Ein positives Beispiel, wie trotz dieser Hindernisse eine gesamtheitliche Umrüstung auf LED-Technik in einer einzigen Sanierungsmaßnahme dennoch gelingen kann, stellt die Gemeinde Warngau dar. Dies trotz eines bestehenden und noch laufenden Straßenbeleuchtungsvertrages und intensivem, langjährigem Widerstand des aktuellen Betreibers, einem überregionalen Energiekonzern. Denn hier wurde eindeutig die nach Vergaberecht geforderte, regionale Mittelstandsförderung erfüllt. In einem freien Wettbewerb der Bieter und insbesondere ohne den Einsatz eigener Haushaltsmittel.

Betroffene Kommunen sollten sich schon schon jetzt zu dieser Veranstaltung anmelden, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Diskutieren Sie vor Ort mit Kollegen aus der Leitungsebene zu aktuellen Anforderungen und tauschen Sie sich mit Experten zum Thema Ausschreibung und Bewertung der eigenen Situation aus. Sie können an diesem Tag sowohl Vertreter der Industrie als auch Lösungspartner treffen und deren Vorschläge kennenlernen. Ergänzend erfahren Sie, wie der bvsi Sie als Organisation des öffentlichen Sektors in Ihren Belangen unterstützt und Ihre Interessen vertritt. Eine Besichtigung der LED-Straßenbeleuchtung in Warngau rundet die Veranstaltung ab. Fürs leibliche Wohl ist durch einen kleinen Imbiss ebenfalls gesorgt.

Die Agenda und weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie HIER

Rüdiger Lehmann

Hier können Sie uns direkt anschreiben:

LED-Leuchten für Sportplätze

WiRE Umwelttechnik erstellt Sanierungskonzept für den Landkreis Ebersberg

Deutsche Kommunen können mit Unterstützung von WiRE Umwelttechnik auch die Flutlichtanlagen auf gemeindlichen Sportanlagen energetisch sanieren und gleichzeitig von Förderungen profitieren. WiRE Geschäftsführer Martin Reh referierte zu diesem Thema im Juli auf Einladung der Energieagentur des Landkreis Ebersberg (Oberbayern) vor geladenen Gemeindevertretern.

fotolia_113580377Martin Reh stellte die energetischen und lichttechnischen Vorteile einer Sanierungsmaßnahme mit den innovativen LED Lösungen am Beispiel eines konkreten Praxisbeispiels der WiRE Umwelttechnik dar. „Damit“, so der WiRE Geschäftsführer, „haben wir gezeigt, welche Vorteile in Hinblick auf Betriebskosten und CO2-Minderung für die Gemeinden entstehen können.“ Die möglichen Finanzierungsmodelle, speziell die haushaltsneutrale ‚Kommunale Nutzungsvereinbarung‘ stießen dabei auf besonderes Interesse. Martin Reh freute sich nach Abschluss der Gespräche auf die kommende Zusammenarbeit mit den Gemeinden, da WiRE Umwelttechnik auf Initiative der Verantwortlichen bei der Energieagentur Ebersberg,  in den nächsten Wochen ein Gesamtkonzept für die interessierten Gemeinden im Landkreis erstellen und im Herbst präsentieren wird.

Aus wirtschaftlicher Sicht ist eine solche Maßnahme für Gemeinden eine durchaus interessante Option. So spart eine Kommune allein beim Betrieb nur eines Sportplatzes (Klasse III) über 75% der Energiekosten ein. Zusammen mit weiteren deutlichen Kostenreduzierungen wie Materialersatz und Arbeitsaufwand ergeben sich über eine Anlagen-Nutzungsdauer von 20 Jahren über 67.000 € eingesparte Kosten. Die Umwelt wird dabei zusätzlich mit fast 70 t CO2-Einsparung aktiv entlastet.

Mithilfe des innovativen Finanzierungs- und Betriebsmodells „Kommunale Nutzungsvereinbarung“ ist dies für Kommunen jetzt sogar ganz ohne eigene Investition möglich.

Rüdiger Lehmann / Bild: fotolia

WiRE Umwelttechnik ist der richtige LED-Partner für Kommunen und Unternehmen!
Vertrieb von innovativen, energie-effizienten Technologien

  • Fundierte ABC-Analysen, Benchmarking und Consulting-Dienstleistungen
  • Entwicklung individueller und intelligenter Steuer- und Regelungs-Lösungen
  • Attraktive Finanzierungs-Modelle
  • und noch viel mehr

Fordern Sie uns und nehmen Sie gleich Kontakt mit uns auf!
kontakt@wire-umwelttechnik.de
Tel +49(0)89 / 61304-298
Fax +49(0)89 / 61304-353

 

BAFA Förderungen für LEDs bis April 2015 verlängert

Die seit Januar 2014 vom Bund für LED Leuchten vergebenen Förderprogramme für Investitionszuschüsse für LED Leuchten wurden bis zum 30. April 2015 verlängert. Wer diese Vergünstigungen noch nicht nutzt, sollte diese jetzt schnell beim zuständigen Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) beantragen.

Jetzt fördern lassen: LEDs im Unternehmen schaffen besseres Licht, sparen und sind gesünder...

Jetzt fördern lassen: LEDs im Unternehmen schaffen besseres Licht, sparen und sind gesünder…

Nach wie vor geht es darum, das Hemmnis langer Amortisations- zeiträume für KMU zu beseitigen und so für mehr Investitionsbereitschaft in hocheffiziente und am Markt verfügbare Querschnittstechnologien zu sorgen. Einzelmaßnahmen sind bereits bei einem Netto-Investitionsvolumen von 2.000 € bis maximal 30.000 € möglich. Einsetzbar sind die Gelder in technologischen Bereichen, wie elektrische Motoren, Pumpen, Anlagen zur Wärmerückgewinnung sowie für Beleuchtungsanlagen basierend auf LED-Technik inkl. Förderung einer tageslichtabhängigen Steuerung und Regelung.

WiRE_BLOG_Feb_2_FörderungIm Gegensatz zum Vorjahr reduzieren sich die Fördersätze 2015 allerdings auf 20 Prozent für kleine und mittlere Unternehmen und auf 10 Prozent für sonstige Unternehmen. Dafür ist ein kompletter Austausch der Leuchte erforderlich, der reine Ersatz eines Leuchtmittels in einer Bestandsleuchte (Retrofit) wird nicht gefördert. Auf Basis einer detaillierten Energieberatung ist zunächst ein unternehmensindividuelles Konzept zu erstellen. Dabei wird der Einsatz von hocheffizienten Querschnittstechnologien geprüft und bewertet. Maßnahmen sind nur dann förderfähig, wenn eine Energieeinsparung von mindestens 25 Prozent erzielt und nachgewiesen wird.

Für Fragen zu Abwicklung und Antragstellung sowie zur Energieberatung und weiteren Produkt- und allgemeinen Informationen stehen wir Ihnen gerne ganzheitlich unterstützend zur Verfügung.

WiRE Umwelttechnik ist der richtige LED-Partner für Kommunen und Unternehmen!
Vertrieb von innovativen, energie-effizienten Technologien

  • Fundierte ABC-Analysen, Benchmarking und Consulting-Dienstleistungen
  • Entwicklung individueller und intelligenter Steuer- und Regelungs-Lösungen
  • Attraktive Finanzierungs- und Contracting-Modelle
  • und noch viel mehr

Fordern Sie uns und nehmen Sie gleich Kontakt mit uns auf!
kontakt@wire-umwelttechnik.de
Tel +49(0)89 / 61304-298
Fax +49(0)89 / 61304-353

Rüdiger Lehmann     Team Hettich & Lehmann

Aufwind für LED Beleuchtungsanlagen

Neu: BAFA bezuschusst in 2014 LED Beleuchtungstechnik für KMU

WiRE_BLOG_Feb_2_FörderungUm kleine und mittlere Unternehmen (KMU) dabei zu unterstützen, ihre Energieeffizienz zu erhöhen, vergibt der Bund seit dem 1. Oktober 2012 Förderprogramme für Investitionszuschüsse. Seit Januar 2014 ist eine neu gefasste Förderrichtlinie in Kraft, die wichtige Neuerungen bringt. Mit erheblich niedrigerem Investitionsvolumen als bisher – unter anderem jetzt auch für LED Leuchten.

Wie Martin Reh, Geschäftsführer der WiRE Umwelttechnik mitteilt, beläuft sich die Förderung auf Investitionen in so genannte hocheffiziente und am Markt verfügbare Querschnittstechnologien. WiRE_BLOG_Feb_2_Förderung-2Ziel sei es, mit dem Programm das Hemmnis langer Amortisationszeiträume für KMU zu beseitigen und so für mehr Investitionsbereitschaft zu sorgen. Das zuständige Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) unterscheidet bei der Förderung zwischen Einzelmaßnahmen und systemischer Optimierung.

Einzelmaßnahmen sind ab 2014 bereits bei einem Netto-Investitionsvolumen von 2.000 € bis maximal 30.000 € möglich. Einsetzbar sind die Gelder in technologische Bereiche, wie elektrische Motoren, Pumpen, Anlagen zur Wärmerückgewinnung und zur Abwärmenutzung und erstmals auch für Beleuchtungsanlagen basierend auf LED-Technik inkl. Förderung einer tageslichtabhängigen Steuerung und Regelung. Martin Reh: „Wichtig ist, dass es sich hierbei um Ersatzinvestitionen und nicht um Neuinvestitionen handeln muss. Und dass maximal 30 Prozent der Gesamtkosten inklusive Planung und Installation übernommen werden.“

WiRE_BLOG_Feb_2_Förderung-3Bei der systemischen Optimierung ist ein unternehmensindividuelles Konzept zu erstellen, das im Rahmen einer detaillierten Energieberatung zu entwickelt ist. Dabei wird der Einsatz von hocheffizienten Querschnittstechnologien geprüft und bewertet. Maßnahmen sind nur dann förderfähig, wenn eine Energieeinsparung von mindestens 25 Prozent erzielt und nachgewiesen wird. Bei der systemischen Optimierung sind die Zuwendungen pro Antragsteller auf 100.000 Euro begrenzt, wobei auch hier maximal 30 Prozent  der Nettoinvestitionskosten übernommen werden.

Rüdiger Lehmann     Fotos: I.MOTION FILM GmbH

Für Fragen zu Abwicklung und Antragstellung sowie zur Energieberatung und weiteren Produkt- und allgemeinen Informationen stehen wir Ihnen gerne ganzheitlich unterstützend zur Verfügung.

WiRE Umwelttechnik ist der richtige LED-Partner für Kommunen und Unternehmen!

  • Vertrieb von innovativen, energie-effizienten Technologien
  • Fundierte ABC-Analysen, Benchmarking und Consulting-Dienstleistungen
  • Entwicklung individueller und intelligenter Steuer- und Regelungs-Lösungen
  • Attraktive Finanzierungs- und Contracting-Modelle
  • und noch viel mehr

Fordern Sie uns und nehmen Sie gleich Kontakt mit uns auf!

  • kontakt@wire-umwelttechnik.de
  • Tel +49(0)89 / 61304-298
  • Fax +49(0)89 / 61304-353