7 Tipps zur Sanierung von Straßenleuchten

alt_und_grau_Quecksilberdampf-BlogStraßenbeleuchtung mit oft noch aus den 1960er Jahren stammenden Beleuchtungsanlagen aus ineffizienten Quecksilberdampflampen müssen ab dem Jahr 2015 ausgetauscht werden. Mit den „7 besten Tipps für Kommunen zur optimalen Sanierung der Straßenbeleuchtung“ gibt WiRE Umwelttechnik den Gemeinden dafür einen wichtigen Leitfaden an die Hand. Wer diesen Blog auf der rechten Seite abonniert, erhält die 7 Tipps und absofort regelmäßige Infos über das vielseitige Programm von WiRE LED Straßenleuchten.

hell_und_modern_LED-BlogWussten Sie beispielsweise, dass neue LED Straßenleuchten den Gemeinden ein enorm hohes Energieeinsparpotenzial bescheren? Denn verglichen mit dem Betrieb von herkömmlichen Leuchten, für die es ab 2015 auch keine Ersatzteile mehr geben wird, lassen sich mit intelligent gesteuerten LED Straßenleuchten der Energieverbrauch und damit die Energiekosten um bis zu 80% senken. Allein an Stromkosten können Kommunen damit jedes Jahr 400 Millionen € einsparen. (Quelle: BMBF/Bundesministerium für Bildung und Forschung). Zudem sind LED-Lichtquellen sehr langlebig, was den Wartungs- und Ersatzaufwand enorm minimiert.

Rüdiger Lehmann

Advertisements

Mehr Atmosphäre in den Städten – mit LED Straßenleuchten von WiRE

Aufgrund steigender Kosten für Energie und Wartung sowie verschärfter gesetzlicher Vorgaben für mehr Klimaschutz müssen kommunale Stellen in Deutschland und Europa in vielen Bereichen handeln. Die Erneuerung der oft noch aus den 1960er Jahren stammenden Beleuchtungsanlagen aus ineffizienten Quecksilberdampflampen ab dem Jahr 2015 gehört dazu.

Als Referent auf der World Resource Ventures in Berlin zeigte WiRE Umwelttechnik Geschäftsführer Martin Reh die vielfältigen Möglichkeiten von LED Straßenleuchten auf. Dabei stand besonders die von WiRE Umwelttechnik und seinem Partner LUNATO vermarktete intelligente Straßenlichtsteuerung HeLEDios im Mittelpunkt. „LED Straßenleuchten“, so Martin Reh vor über 400 interessierten Teilnehmern, „können aufgrund ihrer gerichteten Abstrahlung die Lichtverschmutzung entscheidend vermindern. Mit klassischem Design – als Mastansatz-, Mastaufsatz- und Hängeleuchte – fügen sie sich in jedes moderne Stadtbild ein.“ Dabei inspiriere die LED-Technik auch zu außergewöhnlichen Formen, die durch weißes Licht in einheitlich hoher Qualität, Helligkeit und Intensität für eine einladende Atmosphäre der Städte sorge. Martin Reh: „Mit der nahezu konkurrenzlosen LED Straßenlichtsteuerung HeLEDios können Gemeinden einzelne Leuchten oder ganze Straßenzüge per Computer zu individuell festgelegten Zeiten an- und ausschalten und in ihrer Lichtintensität dimmen.“

Das alles erschließt den Gemeinden insgesamt ein hohes Energieeinsparpotenzial. Denn verglichen mit dem Betrieb von herkömmlichen Leuchten, für die es ab 2015 auch keine Ersatzteile mehr geben wird, lassen sich mit intelligent gesteuerten LED Straßenleuchten der Energieverbrauch und damit die Energiekosten um bis zu 80% senken. Zudem sind LED-Lichtquellen sehr langlebig, was Wartungs- und Ersatzaufwand enorm minimiert. Dennoch herrscht bei vielen Gemeinden, trotz eindeutiger Rechtslage, oft noch große Unsicherheit über das richtige Vorgehen, was häufig zur Verschiebung notwendiger Investitionen führt. Und dies obwohl ein Umstieg auf LED Straßenleuchten nicht nur aus umweltpolitischen Erwägungen sinnvoll ist, sondern aus finanziellen Gründen sogar dringend angeraten ist: Allein an Stromkosten ließen sich jedes Jahr 400 Millionen € in deutschen Kommunen einsparen. (Quelle: BMBF/Bundesministerium für Bildung und Forschung).

Rüdiger Lehmann

WiRE Umwelttechnik ist der richtige LED-Partner für Kommunen!

  • Vertrieb von innovativen, energie-effizienten Technologien
  • Fundierte ABC-Analysen, Benchmarking und Consulting-Dienstleistungen
  • Entwicklung individueller und intelligenter Steuer- und Regelungs-Lösungen
  • Attraktive Finanzierungs- und Contracting-Modelle
  • und noch viel mehr

Fordern Sie uns und nehmen Sie gleich Kontakt mit uns auf!

kontakt@wire-umwelttechnik.de

Tel +49(0)89 / 61304-298

Fax +49(0)89 / 61304-353